> <

Ein Kurs in Gelassenheit – Kapitel 3 – Selbstliebe

Home > Seminare / Workshops > Ein Kurs in Gelassenheit – Kapitel 3 – Selbstliebe

Ein Kurs in Gelassenheit Teil 2 – Selbstliebe – ist angelehnt an die Rede von Charlie Chaplin (16.04.1959) zu seinem 70. Geburtstag.

Ziel des Kurses ist das Erreichen einer deutlich höheren Selbstakzeptanz, welche es uns ermöglicht, die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten, die eigenen Talente und Potentiale voll zu entfalten, mehr Lebensfreude zu entwickeln und diese an unsere Umgebung, an die Welt weiterzugeben.
Selbstliebe ermöglicht heitere Gelassenheit in fast jeder Lebenssituation.
Lernaufgabe ist es, mit seiner Lebensenergie, mit der eigenen Kraft umzugehen wie eine Schale, nicht wie ein Kanal, der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt. Die Schale wartet, bis sie gefüllt ist.
Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt, ohne eigenen Schaden weiter.
So zeigt der Kurs, nur aus der Fülle auszugießen und nicht zu versuchen, freigiebig zu sein und Opfer zu bringen. Zuerst anfüllen und dann ausgießen !!!
Ich möchte nicht reich werden, wenn du dabei leer wirst. Wenn du nämlich schlecht mit dir selbst umgehst, wem bist du dann gut ??? Wenn du kannst, hilf mir aus deiner Fülle. Wenn nicht, dann schone dich !!!
Bernhard von Clairvaux

LEKTION 1
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist. Von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich, das nennt man Vertrauen.

LEKTION 2
Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind,
gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich, das nennt man authentisch sein.

LEKTION 3
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen,
dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man Reife.

LEKTION 4
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet, was ich liebe und was mein Herz zum lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man Aufrichtigkeit.

LEKTION 5
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,
von Speisen, von Menschen, von Dingen, von Rollen, von Konventionen und Ritualen, von allem, was mich immer wieder herunter zog, weg von mir selbst. Anfangs dachte ich, das sei gesunder Egoismus,
aber heute weiß ich, genau das sind Eigensinn und Selbstliebe.

LEKTION 6
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen. Und so habe ich mich weniger geirrt !
Heute habe erkannt, das nennt man Demut.

Lektion 7
Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, in dem alles stattfindet und so lebe ich Tag für Tag
und nenne es Bewusstheit.

Lektion 8
Als ich mich selbst zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein eigenes Denken armselig und krank machen kann. Als ich jedoch meine Herzenskräfte aktivierte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute Herzensweisheit.

LEKTION 9
Wir brauchen uns nicht vor Auseinandersetzungen, Konflikten oder Problemen mit uns selbst oder anderen zu fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und daraus entstehen neue Welten.
Heute weiß ich, das ist Leben.

LEKTION 10
Zusammenfassung und Wiederholung der Lektionen 1 bis 9
Entwicklung des eigenen, praktikablen Weges zu Eigensinn und Selbstliebe

Guido Vetter - Yoga Mühlhausen - Meditation Schnee
WordPress Lightbox Plugin