> <

Warum Yoga

Mit Yoga lässt sich das Chaos widerstreitender Gedanken besänftigen. Nach einer Yoga-Praxis ist der Geist ruhiger und gelassener.

Home > Warum yoga

Wenn du mich persönlich fragst …

… warum Yoga???  … einfach weil es funktioniert !!!
Yoga hält mich gesund und leistungsfähig, verleiht mir Gelassenheit und Leichtigkeit.

Ich habe mich seit meiner Jugend sehr viel und gern mit Psychologie, Philosophie, Soziologie und Religionen beschäftigt, bin Psychotherapeut (HPG) und fühle mich in der Weltsicht des Buddhismus zu Hause.
Aber auch Mathematik gehörte einige Semester zu meinen Studien-Interessen und mein rationaler Verstand ist oft sehr dominant. Deshalb sei mir auch gestattet, an dieser Stelle ausgerechnet Albert Einstein zu zitieren, der sagte:
Der Mensch ist Teil des Ganzen, das wir UNIVERSUM nennen, ein in Raum und Zeit begrenzter Teil. Er erfährt sich selbst, seine Gedanken und Gefühle als getrennt von allem anderen – eine Art optische Täuschung des Bewusstseins. Diese Täuschung ist wie ein Gefängnis für uns, das uns auf unsere eigenen Vorlieben und auf die Zuneigung zu wenigen uns Nahestehenden beschränkt. Unser Ziel sollte es sein, uns aus diesem Gefängnis zu befreien, indem wir den Horizont unseres Mitgefühls erweitern, bis er alle lebenden Wesen und die gesamte Natur in all ihrer Schönheit umfasst.
Okay!!! Aber wie mache ich das???
Für mich führte die rein geistige Auseinandersetzung mit dieser Aufgabe nicht zum Ziel. Ich musste es erleben, aktiv erfahren und bin heute auch der Überzeugung, dass die eigene Erfahrung durch nichts zu ersetzen ist.
Nach vielen geistigen Studien begegnete mir Yoga, ausgerechnet nach einem schweren Sportunfall. Nun hätte ich mir sagen können, mit zerschmettertem Ellbogen und Knie kann ich kein Yoga praktizieren. Ich dachte aber, gut, das wird eine sehr aufmerksame Beschäftigung mit meinem Körper. Und genau so war es auch. Jede unachtsame Bewegung erzeugte am Anfang höllische Schmerzen, was mir half, mich wesentlich besser zu konzentrieren.
Im Laufe der Wochen stellte ich fest, dass sich nicht nur meine Körperwahrnehmung verfeinerte sondern auch meine gesamte Selbstwahrnehmung intensiver und klarer wurde.
Und im Laufe der Jahre erlebte ich, dass Yoga nicht ohne Grund Einheit/Verbindung heißt, denn durch regelmäßige Yoga-Praxis entstand immer wieder die Wahrnehmung meines Selbst als Einheit aus Körper, Geist/Verstand und Seele/Psyche sowie ein intensives Gefühl der Verbindung zu allem, zum Universum, zu Gott.
In der weiteren Beschäftigung mit aktueller Wissenschaft (Hirnforschung, Energie-Medizin, Psychologie usw.) durfte ich lernen, dass wir schon recht gut in der Lage sind, zu erklären, welche Prozesse während einer Yoga-Praxis oder in der Meditation ablaufen und wie wir diese gezielt präventiv oder heilsam einsetzen können. Mein Bild wurde RUND !!! Endlich erklärte sich der Begriff der Ganzheitlichkeit.
Ich erklärte meinen Körper ganz bewusst zu meinem Freund und Partner, erlernte seine Sprache, also seine Impulse wahrzunehmen und zu verstehen. Seit dem fühle ich mich gesund und einfach nur “wohl in meiner Haut”.
Noch ein Zitat an dieser Stelle, Professor Dr. Andreas Michalsen (Internist, Kardiologe, weltweit gefragter Professor für Naturheilkunde), auf die Frage, was funktioniert besser, als sie dachten? : YOGA !!! Er wird seit 15 Jahren wissenschaftlich untersucht und zeigt sich als überaus erfolgreiche Therapie. In einer Eindeutigkeit, die mich überrascht hat. Yoga hilft gegen Stress, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Rheuma. Sogar bei entzündlichen Darmerkrankungen konnten wir damit die Beschwerden merklich lindern. 90 Minuten pro Woche genügen. Sie müssen nicht den Kopfstand können, es kommt darauf an, den Körper intensiv und achtsam zu spüren. Für mich gehört Yoga in die Schulen! Einmal gelernt, kannst du es ein Leben lang anwenden. Ich praktiziere Hatha-Yoga, sehr nüchtern und körperbezogen. Immer wieder staune ich, wie zielsicher und schnell es wirkt. Vorwärtsbeugen zum Beispiel beruhigen, Rückwärtsbeugen machen wach.

Also … wenn ihr mich fragt … Yoga wirkt einfach auf vielen Ebenen und Aspekten unserer Existenz. Egal wo dein Startpunkt ist, Yoga wird dir helfen ein glücklicheres und erfüllteres Leben zu führen und du kannst bei uns deinen ganz persönlichen Yoga-Weg finden.

Probier es aus …

 

Leichtigkeit erfahren

Nicht außerhalb, nur in sich selbst soll man Frieden suchen. Wer die innere Ruhe gefunden hat, greift nach nichts.
Wir verändern und verbessern die Welt, indem wir selbst zur besten Version unseres Ichs werden. Das gelingt, indem wir damit aufhören, in düsteren Phantasien zu schwelgen. Ja, das Leben ist manchmal verdammt hart, ungerecht und einfach nicht fair. Aber das bedeutet nicht, dass es auch so bleibt. Vielleicht entpuppen sich Veränderungen, vor denen wir uns fürchten, sogar als überraschend positiv. Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt und können unser Leben nicht sichern. Buddha lehrt uns, dass es nicht die Umstände sind, die uns unglücklich machen. Es sind auch nicht die Mitmenschen, die uns fertigmachen. Im Auge des Hurrikans müssen wir uns eingestehen, wir selbst haben anderen die Macht eingeräumt, haben es zugelassen, dass man uns schlecht behandelt. Denn was andere tun, ist ihr Karma! Unsere Reaktion darauf entscheidet aber über unser Karma! Als Menschen, welche Verantwortung für ihr Leben übernehmen, können wir darauf vertrauen, dass wir unser Bestes gegeben haben und dies auch weiter tun werden. Völlig unabhängig von dem, was andere sagen und denken.
Unser Geist ist formbar! Er kann uns in die Hölle katapultieren oder wir schwingen uns mit seiner Hilfe in höchste Höhen.
Die Erkenntnis, dass wir fühlen, wie wir denken, macht uns frei!!!
Wir können beobachten, was ist und in Krisen, ohne zu jammern, ohne zu bewerten, ohne zu urteilen, völlig ohne Drama nach Lösungen suchen.
Es ist eigentlich so einfach!!!
Yoga wird dir helfen, diese Leichtigkeit zu erfahren und zu erleben!!!

Den eigenen Weg erkennen

Jeder trägt alles in sich, was er braucht. Doch dies ist leider nur wenigen bewusst und daher suchen wir mit den Augen nach Schönheit, mit unseren Ohren nach angenehmen Klängen. Wir meinen, wenn wir keine Reize über unsere sechs Sinne empfangen, büßen wir unsere Lebendigkeit ein. Wir begreifen nicht, dass wir uns eben durch diese Sinneswahrnehmungen in die Irre führen lassen. Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Wachheit beziehen uns ein in den Strom des Lebens und wir sind präsent!
Ohne dieses bewusste Gegenwärtigsein sterben wir sofort für den Augenblick und mit der Zeit auch für viele andere Dinge. Wir verpassen das Leben, lassen es in all seiner Schönheit an uns vorüber ziehen, indem wir hektisch im Außen nach etwas suchen, das wir nur in unserem Inneren finden können.
Sind wir jedoch gegenwärtig, so gibt es keinen Raum mehr für die Illusionen unseres Egos. Wir haben alle die Möglichkeit ein glückliches und erfülltes Leben zu führen. Allerdings ist es dafür notwendig, Achtsamkeit und Gegenwärtigkeit zu üben und zu praktizieren. Sobald wir allen Menschen mit Respekt, Wertschätzung und Freundlichkeit begegnen, wir mit der Natur und uns selbst in Einklang leben, entwickeln wir unsere eigene BuddhaNatur. Wir erkennen unseren Weg und wissen, wer wir sind.

Yoga kann dir behilflich sein, deinen Weg zu erkennen und zu gehen.

Jeder kann Yoga praktizieren

Yoga bringt Dich zurück zu Dir selbst und dort liegt alles, was gut für Dich ist.

Jeder kann Yoga praktizieren und den Lohn dafür ernten. Man muss sich nicht zu einer Brezel verbiegen können oder ein Jahr in stummer Meditation verbringen, um vom verblüffenden Nutzen dieser Übungspraxis zu profitieren. Wer atmen kann, kann auch Yoga. So einfach ist das. Ob Du Yoga schon zu kennen glaubst oder es noch nie ausprobiert hast, weil es Dir zu esoterisch, zu mystisch, mit zu viel Singerei verbunden oder zu OM- zentriert scheint, Du solltest es auf jeden Fall probieren. Yoga ist viel cooler und zugleich viel einfacher als Du denkst. Es kann eine echte Kraftquelle für Dein Leben und Deine Gesundheit sein.

Was muss man wissen, bevor man anfangen kann?

Einatmen. Ausatmen. Wiederholen.

Lass Dich nicht ins Bockshorn jagen! Viel schwieriger ist es nicht. Sobald Du Dich auf Deinen Atem konzentrierst, erschließt sich Dir alles andere fast wie von selbst. Du brauchst keine große, erhabene Autorität auf einen Sockel zwischen Dich und Deine Bedürfnisse zu stellen. Du kannst Deine eigene Autorität sein! Du hast bestimmt schon einmal von dem Spruch gehört: „Wo immer Du hingehst, da bist Du!“ Das stimmt. Aber dann sollten wir den Ort, an dem wir sind auch so gestalten, dass wir uns gern dort aufhalten.

 

 

steine_2

Yoga kann Deinen Körper heilen, Deinen Geist beruhigen, Deine Gefühle harmonisieren und Dein Energieniveau wieder auf das eines Neugeborenen katapultieren. Wenn Du jetzt skeptisch die Stirn runzelst, dann probiere es einfach einmal aus. Wie würde es sich anfühlen, ein gelassener und glücklicher Mensch zu sein, mit einem gesunden Körper und einem ruhigen, konzentrierten Geist?

 

Yoga kann vieles lindern und manches heilen, von Depressionen und Ängsten, von alten Sportverletzungen und Rückenschmerzen bis hin zu Allergien und PMS. Selbst gegen einen Kater kann es helfen.

Es gibt keinen Grund, es nicht einmal auszuprobieren, angesichts des enormen praktischen Nutzens, den seine regelmäßige Ausübung mit sich bringt.

 

Genau darum geht es in unserer Hatha-Yoga-Praxis: Einfache Präventions- und Therapiemethoden, die auch noch Spaß machen. Einen frischen Yoga- Ansatz, der verbreitete Beschwerden lindern und manchmal sogar ganz heilen kann.

buddha

 

Ein Mittel gegen Erschöpfung? 

Du leidest unter Antriebslosigkeit oder mangelnder Motivation und kriegst den Hintern einfach nicht vom Sofa? Bei uns gibt es ein paar Tipps für Dich.Nach einer Woche im Büro fühlst Du Dich wie erschlagen und gerädert? Verspannter Rücken, Nackenschmerzen, Schulterreißen und brennende Augen? Du sitzt seit Stunden am Schreibtisch und Dir raucht der Kopf? Du leidest unter Ein-und/oder Durchschlafstörungen? Ein paar einfache Übungen und tiefe Atemzüge werden dir helfen.

Ob Du Soforthilfe bei einer Panikattacke brauchst, oder  etwas gegen einen schlaffen Hintern, hängende Schultern, Schwangerschaftsspeck oder ein kleines Bäuchlein tun willst, oder wenn Du einfach gerne wieder in der Lage wärst, Deine Zehen zu berühren oder im Stehen problemlos die Schuhe zu binden – in unserer Praxis findest Du vielleicht eine Lösung für Dein Problem.

Natürlich werden bei uns auch die „üblichen Verdächtigen“ behandelt: Bluthochdruck, Erkältungen, Grippe, Schwindelgefühl, depressive Verstimmungen, Schilddrüsenüber- oder Unterfunktionen, PMS, Arthritis u.v.m.

Wenn Du Dich zum Zerreißen gespannt fühlst, können Dich Yogaheilübungen lockern und entspannen.

Und manchmal ist es auch nur schön, mit Gleichgesinnten Zeit zu verbringen, neue Kontakte zu knüpfen, körperlich aktiv zu sein oder einfach nur Spaß zu haben.

(entnommen und bearbeitet aus: Tara Stiles „Wie Yoga heilt“)

WordPress Lightbox Plugin